Articles

DAS ANGSTBAROMETER (VDax-New)

VDAX-New
Vola(tilität) - DAS ANGSTBAROMETER

Gleich einleitend: Erfahrene Börsianer sagen "Kaufen, wenn die Kanonen donnern"
Bzw. mehr technisch: Buy, IF VDAX-New is "HIGHEST", Sell (if needed) if VDAX-New is starting to leave the "blue zone coming up from the green zone"...

DAX_Vola_Langfrist_Status_q1_2020

Vola = 12-Monats-Mittelwert des Vdax-New in Prozent

Am Besten hört man nun beim Lesen die Musik vom "Weissen Hai" und stellt sich in der Grafik oben Folgendes vor:
>> Blau steht für "ruhiges Meer"
>> > Rot steht für BLUT!

Euphorie, Kapitulation. Nur wenige Monate liegen zwischen diesen Gefühlswelten, und nichts fängt die verschiedenen Gefühlslagen der Börsianer besser ein als der VDax New. Dieser Indikator misst die Volatilität, also die Standardabweichungen der Renditen. Wie oben erwähnt, gilt der VDax New als "Angstbarometer". Er steigt in der Regel, wenn die Kurse fallen. Wenn er hingegen fällt und/oder über längere Zeit niedrig notiert, macht sich bei den Börsianern Sorglosigkeit breit. In solchen Fällen geht es häufig bergauf. Bis ein steigender VDax New eben Ungemach signalisiert.

Das Anlegermagazin FOCUS MONEY errechnete aus den monatlichen Schlusskursen des VDax New einen 12-Monats-Durchschnitt und verglich diesen mit dem Dax. Als Zeitfenster wurde das Zeitfenster 1995 bis zum Jahr 2015 gewählt. Mit Blick auf den Chart wurden zwei Schwellen ermittelt. Die untere liegt bei 20 Prozent und die obere bei 30 Prozent.

FOCUS MONEY meinte, man kann im grünen Bereich entspannt LANGFRIST-Wetten auf den DAX-Index eingehen. Sobald jedoch die Nähe des roten BLUT-Bereichs erreicht wird, heisst es dann wohl für Spekulanten achtsam werden. Langfristinvestoren jedoch reduzieren hier evtl. ihre Aktienquote bzw. freuen sich aber gar auf niedrige Nachkaufkurse bzw. auf Schnäppchen am Aktienmarkt. Warren Buffet würde wohl Letzteres sagen!

Wie auch immer: Bei einem VDAX-New von 31 und darüber heisst es in den Finanzmedien dann oft: Panik, Untergang und "Rette sich, wer kann". Reminder: Bisher haben jedoch die US-Amerikanischen und deutschen Aktienindizes immer neue Hochs nach solch einem Abtauchen erreicht. Akutell, per Februar 2020, durchtauchen wir wieder solch eine Periode. Nachdem ich jedoch keine Glaskugel besitze, kann ich nicht sagen, wie lange die Kurse auf Tauchstation bleiben werden...(Wochen, Monate, Jahre???).

Zur Info/Defintion:
Der VDAX-NEW ist ein von der Deutschen Börse AG berechneter und veröffentlichter Volatilitätsindex. Er misst die implizite Volatilität für den deutschen Aktien-Leitindex DAX - also dessen erwartete Schwankungsbreite - für den Zeitraum der nächsten 30 Tage und wird in annualisierter Form notiert.

Der Berechnung liegen die an der Terminbörse EUREX gehandelten "at-the-money"- und "out-of-the-money"-DAX-Optionen zu Grunde. Ein hoher VDAX-NEW-Wert weist auf einen unruhigen Markt hin, niedrige Werte lassen eine Entwicklung ohne starke
Kursschwankungen erwarten. Der VDAX-NEW wird daher auch als "Angstbarometer" bezeichnet.

links:

https://de.wikipedia.org/wiki/VDAX-NEW

www.focus.de/finanzen/boerse