Articles

DAX-Dividendensaison 2017 & Historie

DAX-Dividendensaison 2017
& Historie

Die Redaktion von finanzen.net erwartet folgende Dividendenbewegungen in 2017. Bei acht DAX-Unternehmen wird es 2017 wahrscheinlich (!) keine Dividendenerhöhung geben, doch glücklicherweise auch keine Kürzungen...

DAX Dividendensummer in Mrd. Euro (2000-2016)DAX-Schwergewichte wie BASF und Bayer sollten ihre Dividende mindestens konstant halten. So wird der Ludwigshafener Chemiekonzern 2017 eine Dividende von 2,90 Euro bezahlen und die Konkurrenz aus Leverkusen mindestens 2,50 Euro.

Bei dem Konsumgüterkonzern Beiersdorf wird sich die Dividende auch im nächsten Jahr auf mindestens 0,70 Euro belaufen. Eine mindestens konstante Dividende ist ebenfalls von der Deutschen Börse, thyssenkrupp und HeidelbergCement AG zu erwarten.

Aussichten auf mehr Dividende

Die große Mehrheit der DAX-Konzerne wird 2017 gar eine höhere Dividende auszahlen. Mit einem Anstieg von über 19 Prozent ist die Dividende von Vonovia der eigentliche Spitzenreiter im DAX.

Der Immobilien-Konzern hebt seine Dividende pro Aktie von 0,94 Euro auf 1,12 Euro an und kann so mit einem herausragenden Dividendenwachstum glänzen. Einen ähnlich hohen Anstieg könnten die Deutsche Telekom und Fresenius abliefern. Beide Unternehmen bezahlten 2016 eine Dividende von 0,55 Euro. Bei einer prognostizierten Erhöhung auf 0,65 Euro pro Aktie wäre diese ein Zuwachs von über 18 Prozent.

Eine voraussichtliche Steigerung von 12,5 Prozent gibt es wohl beim Sportartikelhersteller adidas. Die Herzogenauracher bezahlten dieses Jahr eine Dividende von 1,60 Euro, diese wird wahrscheinlich auf 1,80 pro Anteilsschein erhöht. Über ein Dividendenwachstum von rund 11 Prozent können sich die Anleger der Deutschen Post und ProSiebenSat.1 Media freuen. Der Medien- und Entertainment-Konzern wird seine Ausschüttung vermutlich von 1,80 Euro auf 2,00 Euro pro Anteilsschein erhöhen.

Bei der Deutschen Post wird die Dividende wohl um zehn Cent von 0,85 Euro auf 0,95 Euro steigen. Die prognostizierte Dividende für das Jahr 2017 beläuft sich bei Infineon Technologies auf 0,22 Euro. Im Vergleich zur Vorjahresdividende entspricht dies einem Zuwachs von zehn Prozent. Zugleich wird auch der Pharmakonzern Merck Co. seine Dividende um voraussichtlich 9,5 Prozent anheben. So erhalten die Aktionäre 1,15 Euro statt 1,05 Euro pro Anteilsschein.

Eine Dividendenanhebung von über acht Prozent könnte den Aktionären von Henkel und SAP zugutekommen. Henkel wird aller Voraussicht nach eine Dividende von 1,60 Euro ausschütten, für 2016 wurden noch 1,47 Euro pro Aktie bezahlt. SAP erhöht die Ausschüttung von 1,15 Euro auf voraussichtlich 1,25 Euro.

Ein solides Dividendenwachstum von rund 6 Prozent wird sich bei Continental, Daimler und Fresenius Medical Care zeigen. Der Automobilzulieferer wird seine Dividende wahrscheinlich von 3,75 Euro auf 4 Euro erhöhen. Bei Daimler erhöht sich die prognostizierte Ausschüttung von 3,25 Euro auf 3,45 Euro. Außerdem wird der Anbieter von Dialyseprodukten seine Dividende um vermutlich fünf Cent anheben. So erhalten die Aktionäre von Fresenius Medical Care 2017 eine Auszahlung von 0,85 Euro pro Aktie.

Geringe Erhöhung der Dividende

Der bayrische Autobauer BMW hebt seine Dividende wahrscheinlich von 3,20 Euro auf 3,30 Euro. Diese entspricht einem Wachstum von lediglich drei Prozent. Mit einer prognostizierten Dividende von 3,55 Euro erhöht Linde die Ausschüttung ebenfalls um knappe drei Prozent. Auch Siemens erhöht seine Dividende voraussichtlich um knappe drei Prozent. So gehört der Technologiekonzern zu den DAX-Unternehmen, die nur ein relativ geringes Dividendenwachstum für 2017 vorweisen.

In einem noch geringeren Umfang erhöhen sich Dividenden der zwei Versicherungsriesen. Die Münchner Rück wird 2017 voraussichtlich 8,45 Euro pro Aktie auszahlen, das entspricht einem Anstieg von 2,42 Prozent. Die Allianz wird ihre Ausschüttung nur um 1,4 Prozent erhöhen. So erhalten die Aktionäre 2017 wahrscheinlich 7,40 Euro pro Anteilsschein. Die Versicherungskonzerne gehören, trotz des geringen Dividendenwachstums, zu den Werten mit den höchsten Dividendenrenditen im DAX.

Die Dividenden für 2017 beziehen sich auf aktuelle Prognosen. Die Höhe der Dividende wird in unregelmäßigen Terminen bekanntgegeben. Für verbindliche Angaben müssen Anleger aber die Webseiten der Unternehmen aufsuchen!

Zum Abschluss noch eine Übersicht bzgl. der Dividendenerhöhungen, bzw. Reduzierungen im Zeitverlauf seit dem Jahr 2005; Es sollte wohl insbesondere ein Augenmerk auf jene Entwicklungen geworfen werden, welche bisher auf eine nachhaltige, konstante Strategie hingewiesen haben:

link: www.msn.com/de-de/finanzen