Articles

Bitcoin - little Black Friday (22nd Dec. 2017)

Bitcoin - Kleiner Black Friday
(22. Dez. 2017)

Der heutige Tag hat nicht nur in den Finanz-Medien, sondern auch innerhalb der "Digital-Currencies Community" zu heftigen Ausschlägen geführt. Nicht nur der Bitcoin, auch die meisten anderen Alt-Coins sind teilweise zig-Prozent abwärts...

Bitcoin (BTC/USD), Chart and HIGHer Risk-Zone (22nd Dec. 2017), rG

...gerauscht. Hält man (aber) nun etwas inne und betrachtet den Run seit November 2017 - dann sieht man doch, dass ein "Einbruch" evtl. gar richtig und im Endeffekt auch wichtig ist (war?). Bei jedem Medien-Hype werden unerfahrene Greenhorns angelockt, welche sich noch nie eine Stunde, geschweige denn einen Tag mit der Materie auseinandergesetzt haben - aber eben ihr GLÜCK versuchen wollen - ohne das Underlying als Investment zu sehen oder Erfahrung bzgl. Risikomanagement, Money-Management, etc. zu haben (somit fällt auch oft die Berücksichtung des Chance/Risiko-Profils des gekauften Investmentvehikels vollkommen weg - oft liest man von "ALL or Nothing", etc.).

Grundsätzlich führt dies oft dazu, dass dieses neue "Investmentvehikel" (im Chart oben der Bitcoin/USD) in zittrige Hände fällt, welche -insbesondere- gerne Upmoves mitbegleiten. Sofern es aber zu grösseren Prozentverlusten, also gar 20-Prozentverlusten oder mehr kommt, verkaufen diese aus Panik -impulsiv, spontan- oft ohne Plan (Stichwort: Durchdachte Strategie bzgl. Wiedereinstieg?). Somit lösen solche Herdenreaktionen oft Kaskaden an neuen Verkaufsorders aus und so wird eine negative Schleife losgetreten, welche unkontrollierbar in Richtung Süden führen kann...

Bei Digital Currencies stellt sich zusätzlich das Problem, dass es keine eindeutigen, wenn überhaupt (?), belastbaren fundamentalen Mindest-Bewertungs-Kennzahlen gibt - welche in der breiten Anlegercommunity (bereits) bekannt sind.

Effizienz-Markt-Hypothese (EMH)?

Der Markt kann seit ein, zwei Wochen als etwas effizienter als zuvor bezeichnet werden -nachdem nun Futures auf der CME und CBOE handelbar sind- allerdings auch als relativ ineffizient, da eben nicht Tausende von Milliarden USD im Kryptowährungsmarkt veranlagt werden, sondern aktuell "nur" einige hundert Milliarden US-Dollar (dieser Absatz ist somit eher als Provokation zu einer intensiveren Diskussion zu verstehen).

Persönlich verfolge ich bei meinen Kryptowährungs-Investments ein Risiko-Management-Muster; zur Info: Ich bin primär in Aktien investiert und habe in meinem Depot zusätzlich einen Kryptowährungs-Anteil. Diese Digital Currencies dienen mir eher als unkorrelierte Assets mit Potenzial, aber eben auch mit extremen Risiko. Somit war hier immer der Trigger am Teilverkaufs-Button, sofern bestimmte Levels auf der Downside unterschritten wurden, bzw. die (Aufwärts-)Bewegungen für solche Upmove-Patterns zu erratisch nach unten gebrochen wurden.

Nachdem ich bei BTC (Bitcoin) bereits seit einigen Quartalen investiert bin, hätte mir der eine oder andere Teilverkauf nicht schwer fallen sollen - insbesondere eben aufgrund der angelaufenen, bisher unrealisierten Gewinne. Folglich habe ich letztens tatsächlich einige Teilverkäufe bei meinen BTC-Beständen getätigt.

Den Restbestand behalte ich nun und werde die weitere Entwicklung in den nächsten Wochen und Monate abwarten. Der Chart oben wird mir als grobe Leitlinie für weitere, mögliche Teilverkäufe dienen. Aktuell plane ich jedoch keine weiteren, sollte sich der Bitcoin relativ stabil halten (relativ heisst bei BTC/USD für mich: Level/s von > 11.000 USD).

LG Ralph Gollner

Disclaimer/Disclosure: Ralph Gollner hereby discloses that he is directly and indirectly investing in Ethereum and Bitcoin (as per 22nd Dec. 2017).

Disclaimer/Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Bitcoin-Zertifikate und Ethereum (Zertifikate & Direktinvestments) befinden sich im "Echt-Depot" von Mag. Ralph Gollner - per 22. Dezember 2017.

link:
www.marketwatch.com/story/a-20-to-30-drop